Stürzender Fels: Steinschlag, Felssturz und Bergsturz

Als stürzender Fels werden im Rahmen von GraNat Teile des Gebirges bezeichnet, die sich unvermittelt von ihrem Standort lösen und sich mit grosser Geschwindigkeit stürzend, springend oder rollend zu Tal bewegen (also nicht wie bei einer Rutschung gleitend oder bei einem Murgang fliessend).

Im minimum bewegen sich einzelnen Steine (Steinschlag), im maximum mehrere Kubik-Kilometer Fels (Bergsturz).

Play

Bergsturz in Randa VS. Am 18. April 1991 geht bei Randa (Kanton Wallis) ein Bergsturz mit rund 15 Millionen m3 Fels zu Tal. Am 9. Mai folgt an der gleichen Stelle ein zweiter Bergsturz mit etwa gleichem Volumen. Der Videoclip zeigt die Situation nach dem ersten Abbruch. Film Bundesamt für Wasserwirtschaft / PLANAT

Damit die Bewegung einsetzt, braucht es meist einen auslösenden Faktor. Beispiele:

  • ausserordentlich starke Niederschläge
  • gefrierendes Eis
  • menschliche Eingriffe (Strassenbau, Rodung, usw.)
  • die Bodenbewegungen eines Erdbebens.

Ein einzelnes Sturz-Ereignis ist meist lokal begrenzt und dauert höchstens ein paar Minuten.


Weiterführende Literatur


Albert Heim: Bergsturz und Menschenleben. Beiblatt zur Vierteljahresschrift der Naturforschenden Gesellschaft in Zürich. Nr. 20 / 1932