Die Waldbrand-Gefahrenstufen «gross», «sehr gross» und «Absolutes Feuerverbot»

Waldbrand-Gefahrenstufe «gross»

Bei dieser Gefahrenstufe

  • entfachen brennende Zündhölzer mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Feuer.
  • ist die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Feuers auch im Wald gross
  • ist ein Waldbrand schwierig und nur mit grossem Aufwand wieder zu löschen
  • dürfen fest eingerichtete Feuerstellen mit betoniertem Boden mit aller Vorsicht benutzt werden
  • sollte bei starkem Wind kein Feuer entfacht werden.

Waldbrand-Gefahrenstufe «sehr gross»

Bei dieser Gefahrenstufe

  • ist der Ausbruch von Bränden jederzeit möglich
  • ist die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Feuers über lange Zeit sehr hoch
  • ist ein Waldbrand kaum mehr zu löschen
  • sollte man auf Feuer im Freien verzichten
  • darf man – nach Rücksprache mit der Gemeinde – in fest eingerichteten Feuerstellen Feuer machen.

Waldbrand-Gefahrenstufe «Absolutes Feuerverbot»

Bei dieser Gefahrenstufe

  • ist das Feuern im Wald und in Waldesnähe ist im Sinne einer behördlichen Anordnung absolut verboten!
  • dürfen auch fest eingerichtete Feuerstellen nicht benutzt werden.
Gra-nat_f005

Absolutes Feuerverbot im ganzen Kanton Graubünden am 20. April 2007.


Grafik Britta Allgöwer

Quelle WebSite Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden