Hochwasser-Gefahrenstufe Gelb

Für ein Hochwasser-Gefahrengebiet mit Gefahrenstufe Gelb gilt:

1. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich in diesem Gebiet eine Überschwemmung oder ein Murgang ereignet, ist relativ gering.

2. Falls sich in diesem Gebiet eine Überschwemmung oder ein Murgang ereignet, muss man davon ausgehen,

  • dass Menschen, die sich in diesem Gebiet aufhalten, kaum gefährdet sind
  • dass es an Gebäuden zu geringen Schäden kommt
  • dass es innerhalb von Gebäuden zu erheblichen Sachschäden kommt.

Wenn Sie in einem Gebiet mit Gefahrenstufe Gelb wohnen:

  • Seien Sie sich bewusst, dass Sie von einer Überschwemmung oder einem Murgang betroffen werden können.
  • Seien Sie sich bewusst, dass Sie unter Umständen mit einfachen und günstigen baulichen Massnahmen verhindern können, dass diese in Ihr Haus eindringen. Sie wollen konkret etwas tun? Die Gebäudeversicherung Graubünden berät Sie gern.

Gibt es in Ihrem Lebensraum Gebiete mit Gefahrenstufe Gelb? Fragen Sie Ihre kantonale Naturgefahren-Fachstelle – das Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden.

Wasser_gelb_221_cut

Beispiel für ein Gebiet mit Hochwasser-Gefahrenstufe Gelb (sowie Blau und Rot): Das Gebiet «Walki» in Klosters-Serneus


Quelle Amt für Wald und Naturgefahren