Rutschungen und Hangmuren: Gefahrenstufe Gelb

Für ein Gebiet, das bezüglich Rutschungen und Hangmuren als Gefahrenstufe Gelb klassifiziert ist, gilt:

1. Die Wahrscheinlichkeit, dass es in diesem Gebiet zu einer Rutschung oder einer Hangmure kommt, ist relativ gering.

2. Falls sich in diesem Gebiet eine Rutschung ereignet, muss man davon ausgehen,

  • dass die durchschnittliche Rutschgeschwindigkeit langfristig geringer als 2cm pro Jahr ist
  • dass Personen nicht gefährdet sind
  • dass an Gebäuden geringe Schäden auftreten.

3. Falls sich in diesem Gebiet eine Hangmure ereignet, muss man davon ausgehen,

  • dass Personen in Gebäuden kaum gefährdet sind
  • dass an Gebäuden geringe Schäden auftreten.

Gibt es in Ihrem Lebensraum Gebiete mit Gefahrenstufe Gelb? Fragen Sie Ihre kantonale Naturgefahren-Fachstelle – das Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden.

Gra-nat_r004

Beispiel für ein Gebiet mit Gefahrenstufe Gelb (sowie Blau) in der Gemeinde Schlans


Quelle Amt für Wald und Naturgefahren Graubünden